Frauenmannschaften

HSG setzt Serie fort

Spielberichte

Der Aufsteiger übernimmt die Spitze! Nach dem 21:19-Sieg gegen den TSV Neuhausen/Filder sind die Spielerinnen der HSG Albstadt alleiniger Tabellenführer der Landesliga der Frauen.Während Ligakonkurrent Weilstetten am Wochenende eine Pause einlegte, hatten die Spielerinnen der HSG Albstadt die Chance, die alleinige Tabellenführung zu übernehmen. Dass das allerdings nicht einfach wird, war Trainer Oliver Lebherz schon vor Spielbeginn klar. „Neuhausen wird für uns eine riesige Hürde“, räumte der Coach ein.Der Start in die Partie verlief für sein Team dann zunächst nach Maß. Ann-Kathrin Hameister und Vanessa Dreer besorgten eine 2:0-Führung, der TSV Neuhausen/Fil-der benötigte für den ersten Treffer beinahe vier Minuten. Doch dann waren die Gäste im Spiel. Zwar legte die HSG noch einige Mal vor, der TSV glich jedoch immer wieder aus und konnte schließlich beim 6:7 erstmals in Führung gehen (12. Minute). Entscheidend absetzen konnte sich aber auch Neuhausen/Filder nicht. Nina Grob scheiterte per Siebenmeter und Hameister sorgte wieder für ein Unentschieden. In der Folge blieb es ein umkämpftes Duell, in dem die TSVlerinnen zwar stets vorlegten, Albstadt aber immer nachzog. Kurz vor der Pause hatte Vanessa Dreer noch per Siebenmeter die Chance zur Führung, vergab diese jedoch. So ging es nach 30 Minuten mit 12:12 in die Kabinen.Nach dem Wiederanpfiff legten die Schwarz-Roten gut los. Tanja Seiffert, Melanie Höss und Dreer sorgten mit einem 3:0-Lauf erstmals für eine Drei-Tore-Führung (15:12/36.). Ann-Christin Dewald beendete zwar per Strafwurf die Torflaute der Gäste und Xenia Wehr sorgte für den Anschlusstreffer doch dann gelangen Albstadt durch Dreer und zweimal Höß wieder drei Treffer in Folge. Gäste-Trainer Timo Bayer zückte die Grüne Karte und nun leistete sich Albstadt zehn torlose Minuten. Wirklich Profit konnten die „MadCats“ daraus jedoch nicht schlagen, nur zwei Treffer von Nicola Müller fielen von der 45. bis zur 55. Minute.So lagen die Schwarz-Roten weiter knapp vorne, hatten die Punkte aber noch nicht sicher in der Tasche. Höss legte zum 19:16 vor, Dewald verkürzte noch einmal auf 17:19. Und nach einem weiteren Treffer von Dreer blieb Neuhausen/Filder durch Nina Grob in Schlagdistanz. HSG- Coach Oliver Lebherz bat noch einmal zur Extra-Besprechung und anschließend sorgte Dreer 41 Sekunden vor Spielende per Siebenmeter zum 21:18 für die Vorentscheidung. Grob traf noch einmal, das war es dann aber auch. Mit dem 21:19 verbuchten die Schwarz-Roten den achten Sieg im achten Spiel. Der Vorsprung auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Weilstetterinnen beträgt nun zwei Punkte und den wollen die HSG-Damen nun auch bewahren.