Frauenmannschaften

TVW-Frauen bleiben in der Spur

Spielberichte

Auch das zweite Landesliga-Derby der Frauen entschied am Samstag der TV Weilstetten gegen die HSG Albstadt für sich. Mit 27:21 wahrten die „Füchsinnen“ die ihre weiße Weste.

Die Revanche ist nicht geglückt. Nur sechs Wochen nach dem ersten Aufeinandertreffen standen sich die HSG Albstadt und der TV Weilstetten am Samstag erneut gegenüber. Im Duell gegen den Tabellenführer ging Albstadt zwar dank Vanessa Dreer nach knapp zweieinhalb Minuten Spiel-zeit mit 1:0 in Front, doch dies sollte die einzige Führung der Schwarz-Roten im Derby bleiben.

Doch gerade zu Beginn lieferten sich beide Mannschaften dennoch ein Duell auf Augenhöhe. Sonja Maute und Sara Heinzler sorgten für die erste Führung der Gäste, Tanja Seiffert glich jedoch umgehend wieder aus. Nach dem 3:3 bauten Carina Zanger und Heinzler den Vorsprung jedoch erstmals auf zwei Tore aus – und HSG-Trainer Oliver Lebherz zückte die Grüne Kartie (12. Minute). Doch auch die Auszeit brachte nicht wirklich die Wende. Zwar gelang kurzfristig der direkte Anschluss, beim Stand von 6:7 vergab Dreer vom Punkt die Chance zum Ausgleich. Stattdessen baute Weilstetten den Vorsprung wieder aus. Zur Pause lagen die „Füchsinnen“ dann mit 11:14 vorne.

Nach dem Wiederanpfiff eröffnete Zanger per Siebenmeter zum 15:11 den Torreigen. Seiffert verkürzte – doch dann leistete sich Albstadt sechs torlose Minuten. Weilstetten nutzte die Chance und zog durch Zanger, Heinzler und Michelle Terendy auf 18:12 davon (36.). Lebherz versuchte per Auszeit den Lauf der TVW-Damen zu unterbrechen, doch seine Damen konnten auch in der Folge nicht mehr wirklich heran kommen.

Denn die Weilstetterinnen blieben auf Kurs, verteidigten ihren Vorsprung souverän. Nach 45 Minuten führte die Mannschaft von Trainerin Isabell Beutter bereits mit 23:15. Doch die Schwarz-Roten ließen sich nicht hängen, kamen durch Ann-Kathrin Hameister und Nina Conzelmann zumindest auf 17:23 heran.

Die finalen zehn Minuten verliefen dann für die Albstädterinnen auch etwas besser. Vier Mal noch durften die Schwarz-Roten einen Treffer bejubeln. Doch das reichte nicht, auch weil die TVWlerinnen noch drei Mal netzten. Mit 21:27 mussten sich die Hausherrinnen letztlich geschlagen geben, während Weilstetten den 13. Sieg im 13. Spiel verbuchte. Albstadt bleibt zwar weiterhin auf Rang zwei, hat nun aber ebensoviele Pluspunkte auf dem Konto wie die drittplatzierte HSG Deizisau-Denkendorf 2.