Frauenmannschaften

Die Luft wird immer dünner

Spielberichte

HSG Albstadt – SV Remshalden 28:38 (13:22). Die Frauen der HSG Albstadt haben den Befreiungsschlag verpasst. Am Samstag unterlagen sie dem Tabellenzweiten SV Remshalden in der Ebinger Mazmannhalle mit 28:38 und schweben damit weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. Noch bleiben dem Team von Trainer Oliver Lebherz vier Spiele, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Knapp 20 Minuten boten die Albstädterinnen dem favorisierten SV Remshalden gut Paroli. Sie ließen sich auch von einem 3:6-Rückstand (11. Minute) nicht beeindrucken, sondern kämpften sich zurück. Der neunfachen Torschützin Zeynep Kayhan gelang mit dem 6:7 der Anschlusstreffer, Nina Conzelmann – sie netzte achtmal ein – bescherte der HSG mit einem Doppelpack den Ausgleich (8:8/17.). Dann aber setzte sich der SV Remshalden ab, schoss sich bis zur Pause einen komfortablen 22:13-Vorsprung heraus.

Doch Albstadt bäumte sich noch einmal auf. Kristiana Mitreiter, Pia Jerger, Conzelmann, Kayhan und abermals Jerger netzten für die Gastgeberinnen in Serie ein. Beim 18:22 (36.) war wieder ein Fünkchen Hoffnung im Lager der Schwarz-Roten. Doch das erlosch prompt. Angeführt von der zwölffachen Torschützin Katja Lehner zog Remshalden abermals davon, setzte sich über 30:20 (47.) und wahrte den Zehn-Tore-Vorsprung bis zum 38:28-Endstand.