Jugendmannschaften

All aboard the HSG-train! Konterspiel zu 2-Punkten

Spielberichte

Der Spielplan der B-Jugend weiblich ist diese Saison etwas verrückt. So hatte man eine Woche nach der Begegnung gegen die HKOG bereits das Rückspiel gegen eben Diese. An diesem Wochenende waren die C-Jugendlichen als Verstärkung an Bord und konnten ihr Können unter Beweis stellen. Nach drei wackeligen Partien und unsicherem Auftreten der HSGlerinnen wollte man dieses mal den Schalter vollkommen umlegen. Ganz nach dem Motto: „All aboard the HSG-Train“.

Die erste Halbzeit startete wie gewöhnlich relativ stark und dann schnell abfallend im Blick auf die Fehlerquote. Die Abwehr stand zwar einwandfrei und lies wenig der HKOG zu, jedoch war der Angriff erneut vom Fehlerteufel verwöhnt und man schaffte es nicht sich deutlich abzusetzen oder Chancen zu nutzen. Nach dem anfänglichen 3:0 gelang es den HKOGlerinnen den ein oder anderen Ball zu stibitzen und diesen für sich selbst zu Nutzen. Das Torhüterduo der HSG bewies sich einmal mehr als herausragend und konnte einige der 100%-Chancen der HKOG vereiteln. Darunter fiel auch ein wertvoller 7-Meter den Carolin entschärfen konnte. Das sollte allerdings das einzige Highlight der ersten Halbzeit darstellen, da der sonstige Spielverlauf dem sanften hinplätschern eines Stadtbrunnens glich, da keine Mannschaft eine wirklich gute Figur abgab und somit der Spielstand bei einem Torarmen 7:4 nach 25 gespielten Minuten enden sollte. Es galt sich in der Halbzeit des Fehlerteufels zu entledigen und in der weiteren Analyse mehr Zielwasser zu vertilgen.

Die zweite Halbzeit starte furios. Die HSGlerinnen explodierten förmlich und es stand eine völlig andere Mannschaft auf dem Feld. Selbst der Schiedsrichter war sich nicht mehr sicher, ob er noch beim richtigen Spiel war. Die schwarz-rote HSG konnte sich mit einem sehr starken Start einen 12:0 Lauf herausspielen und lies der HKOG in dieser Phase nicht den Hauch einer Chance. Nach 15 torlosen Minuten konnte die HKOG ebenfalls wieder netzen, doch war der Kampfgeist der HKOG bereits gebrochen. Im weiteren Verlauf konnte die HSG durchwechseln und den Vorsprung durch eine starke 3:2:1-Abwehr und daraus resultierende Konter den Vorsprung weiter ausbauen. Und so gewann man das Spiel mit 26:10. Dieses Spiel hat wieder richtig Spaß gemacht und gezeigt, welches Potenzial in der HSG schlummert, wenn sie sich vollkommen auf das Spiel einlässt.
Herzlichen Dank für die Unterstützung der Zuschauer!