Jugendmannschaften

Not gegen Elend mit gutem Ende

Spielberichte

Nach dem letzten etwas verkorksten Spiel bei der JSG Balingen-Weilstetten, in welchem man nie so richtig Zugriff auf das Spiel bekam, folgte ein Gegner den man etwas schwächer eingeschätzt hatte. Harzfrei sollte es in der Schloßparkhalle zum nächsten Auswärtsspiel gegen die HK Ostdorf-Geislingen gehen. In diesem Spiel hatte man sich klare Vorgaben gestellt unter anderem die Fehlerquote zu minimieren und wieder das Selbstvertrauen der Vorbereitung auf die Platte zu bringen, welches man sich beim beliebten Turnier in Wangen erspielt hatte. Es zeigte sich wieder, dass man bei frühen Jugendspielen mit Allem rechnen muss.

 

Man begann sehr konzentriert und konnte schnell eine 2-Tore Führung erspielen. Immer wieder konnte die starke 3:2:1-Abwehr Bälle ergattern oder die HKOGlerinnen zu schlechten Winkeln zwingen. Im Angriff konnte die Fehlerzahl deutlich reduziert werden, was im weiteren Verlauf die 2-Tore Führung sicherte. Sofie Knobel schien an diesem Wochenende sehr gut gegessen zu haben, da sie bis zum 4:6 für die ersten sechs Tore verantwortlich war. Jedoch schlichen sich immer wieder Fehler in die 3:2:1-Abwehr ein und man bekam die Auflösungen der Außen der Blau-Gelben nicht richtig in den Griff, weshalb man sich in dieser Phase nicht deutlicher absetzen konnte. Mit der erspielten 2-Tore Führung sollte es in die Halbzeitpause gehen. Zeit den Knoten platzen zu lassen.

 

Die Schwarz-Roten starteten aus der Kabine deutlich konzentrierter und Willensstärker, weshalb man die Führung schnell auf vier Tore ausbauen konnte. Die Abwehr stand deutlich aggressiver und auch die Auflösehandlungen der HKOG wurden unterbunden. Die HKOG stand sich selbst im Weg und wusste im Angriff nicht mehr so richtig weiter. Leider litt auch die Zielsicherheit und Konzentration der HSG und man vergab gute Chancen leichtfertig oder verlor im Aufbau den Ball. Zusätzlich durfte Sofie sich persönlicher Hingabe in Form einer Deckung erfreuen, es resultierte ein hektisches Kopfloses Spiel. Die HKOG konnte wieder etwas aufholen, war an diesem Tag aber zu ungefährlich, um sich näher als 2-Tore heran zu kämpfen. Die HSG gewann wieder an Konzentration und spielte die letzten Angriffe sauber und mit viel Platz weiter aus und konnte mit einem 15:18 die zwei Punkte aus der Schloßparkhalle entführen.
Herzlichen Dank an die Unterstützung der Mitgereisten.