Jugendmannschaften

Unglückliches Unentschieden im Meisterschaftsrennen

Spielberichte

Diesem Spiel hatte man wochenlang entgegen Gefiebert. Es war das heiß ersehnte Derby welches ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga sein sollte. Mit bereits einer Niederlage im Gepäck waren die Schwarz-Roten Verfolger der Blauen aus Hossingen-Meßstetten. Entsprechend nervös war man, aufgrund der sehr unterschiedlichen Leistungen der schwarz-roten Mädels.

 

Man startete Nervös und relativ schlecht in das Derby, weshalb man schnell 2:0 zurücklag. Elena Frey sollte einer der Spielerinnen sein, die das Spiel mehr als beherrschten und die HSG Albstadt immer wieder rätseln lies, wie man sie heute in den Griff bekommen sollte. Mit Teamgeist versuchten die HSGlerinnen der blauen Wand entgegen zu kommen und spielte immer wieder sehenswert die bis dato offensiv deckenden Hossingerinnen aus. In dieser Phase hielt man den zwei Tore Rückstand wacker aufrecht um weiter in Schlagdistanz zu bleiben. Leider kam ein kleiner Bruch in das Aufbauspiel der HSG Albstadt, wodurch die Heubergerinnen ihren Vorsprung weiter ausbauten. Der Knoten sollte plötzlich platzen, nachdem man 9:5 zurücklag, und man spielte die offensive Abwehr immer wieder sehenswert aus und deckte im Anschluss deutlich aggressiver, wodurch es gelang ein Unentschieden mit in die Kabine zu nehmen. Es galt diesen Kampfgeist zu konservieren, um ihn in der zweiten Hälfte erneut aus Kühlschrank zu nehmen und die zweite Hälfte an sich zu reissen.

 

Leider startete die HSG Hossingen-Meßstetten ebenfalls sehr stark aus der Kabine und es war ein offener Schlagabtausch. Immer wenn die HSG Albstadt vorlegte, wussten die Heubergerinnen eine Antwort darauf. Keiner Mannschaft gelang es in dieser Phase einen Vorsprung zu erspielen, so dass es nach zehn Minuten 15:14 für die Heubergerinnen stand. Leider gelang es den Blauen im Anschluss durch einfache Übergänge im Angriff effektiver zu spielen, während die Roten im Angriff erneut in alte Muster verfielen. Beim 17:14 für die HSG vom Heuberg befürchtete man bereits die zwei Punkte abgegeben zu müssen, da die Hossingen-Meßstetten den Vorsprung konservierte und auf 19:16 ausbaute. Doch eine Zeitstrafe für Elena Frey sollte das Blatt wenden und die HSG Albstadt konnte sich nach und nach wieder heranspielen. Tor um Tor kämpfte man sich heran und man Griff beim 19:19 mit einem 7-Meter an zwei richtig wichtigen Punkten. Doch die 7-Meter-Quote blieb die Achillesferse der HSG Albstadt und verfehlte es ein Tor vorzulegen. Die letzte Minute wurde daraufhin wahnsinnig hektisch. Es folgte ein Ballverlust der Heubergerinnen, den die Schwarz-Roten in einem schnellen Tempogegenstoß verwandeln wollte, jedoch steckte die Hektik zu Fehlern an. Leider verlor man in Folge sofort wieder den Ball und Madeleine Müller sah sich gezwungen mit einem taktischen Foul das Spiel zu retten. Der direkte Freiwurf bei 15 Metern konnte nicht zählbar verwertet werden, wodurch es zu einem in Anbetracht der Schlusssekunden zu einem unglücklichen Unentschieden für beide Seiten endete.

Herzlichen Dank in diesem Sinne an die mitgereisten Fans für die überragende Stimmung!