Jugendmannschaften

Verlustgleichung: Fehlender Kampfgeist und Fehlerteufel = Punktverlust

Spielberichte

Nach dem schwierigen ersten Rundenspiel der Saison, sollte am 2ten Spieltag direkt ein Derby aufwarten. Beim Gegner handelte es sich um keine geringere Mannschaft als der JSG Balingen Weilstetten, dennoch wollte man aus der Längenfeldhalle zwei Punkte mitnehmen, um den Saisonstart weiter positiv zu halten. Leider sollte dies nicht so gelingen, wie man es sich vorgestellt hatte.

Wie auch schon im ersten Saisonspiel, verschliefen die HSGlerinnen den Start der Partie und man lag schnell 2:0 hinten. In dieser Phase leistete man sich vermehrt technische Fehler und Fehlwürfe, die unsere stark haltende Torhüterin Carolin bis dahin noch entschärfen konnte. Die Mädels kamen aber langsam auf das Spielfeld zurück, so dass man sich auf ein 3:3 erkämpfen und die Fehler reduzieren konnte. In dieser Phase spielte man im Angriff deutlich konzentrierter, was zu einer kurzzeitigen 2 Tore Führung führte, diese konnte jedoch nicht ausgebaut werden, weshalb die JSGlerinnen wieder ausgleichen konnte. Hier spürte man bereits enormen Wellengang in der Leistung der Schwarz-Roten, weshalb man mit einer glücklichen 1-Tor Führung in die Halbzeit gehen konnte.

In die zweite Spielhälfte starteten die Schwarz-Roten deutlich besser und man konnte schnell die Führung ausbauen. Leider stellte sich nach einem guten Start nach einigen Minuten wieder der Fehlerteufel mit aufs Feld, was zum schnellen Ausgleich der Weiß-Blauen führte. Es folgte ein Nervenaufreibendes Hin und Her, welches in einer Führung der JSGlerinnen mündete. Diese hatten den Seegang besser im Griff und kamen mit den Gegebenheiten einiger äußerst interessanter Schiedsrichterentscheidungen besser zurecht. Leider konnten die JSGlerinnen einen 4-Tore Vorsprung erspielen, der zu einem kollektiven „Kopf-hängen-lassen“ führte. Die Schwarz-Roten Spielerinnen suggerierten ihre Aufgabe mit haarsträubenden Fehlern und Torwürfen und verweigerten Laufbereitschaft, wodurch die JSG an diesem Tag verdient mit 23:18 gewann. In den nächsten Trainingseinheiten galt es einiges nachzuholen damit dies eine einmalige Sache bleiben sollte.
Herzlichen Dank an die vielen Eltern, die uns Unterstützt haben.