Männermannschaften

HSG ärgert den hohen Favoriten 30 Minuten

Spielberichte

Über weite Strecken sehr gut mitgehalten, aber am Ende doch klar verloren hat Württembergliga-Aufsteiger HSG Albstadt gestern beim TSV Zizishausen. Trotzdem war HSG-Trainer Markus Stotz stolz auf seine Mannschaft: „Wir haben gegen einen der Topfavoriten auf die Meisterschaft gespielt, und die Jungs haben das über weite Strecken sehr gut gemacht. Zizishausens Sieg war zwar verdient, aber um drei bis vier Tore zu hoch.“

Der Aufsteiger aus Albstadt ging durch Patrick Lebherz mit 1:0 in Führung. Danach entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein von beiden Seiten verbissen geführtes Spiel, in dem die Schwarz-Roten sehr gut dagegen hielten und die Partie bis zum 13:13 durch Lukas Mayer (25.) auch jederzeit offen gestalteten. Gegen Ende der ersten Hälfte unterliefen den Gästen dann ein paar Fehler in der Offensive, die der Titelaspirant kaltschnäuzig ausnutzte, um sich eine komfortable 18:14-Halbzeitfhrung herauszuschießen.

Die HSG gab sich aber noch keinesfalls geschlagen, Simon Schurer verkürzte in der 35. Minute auf 16:19, aber in der Folge spielte Zizishausen mit seinem hochkarätig besetzten Kader seine Routine aus und baute seine Führung bis zur 44. Minute auf 27:20 aus. Danach machte sich bei den Albstädtern immer mehr das Fehlen der verletzen Bruno Jerger und Nico Ferdinand bemerkbar. „Natürlich haben sie uns gefehlt. Aber wir konnten so auch einfach nicht richtig durchwechseln. Trotzdem hat meine Mannschaft auch in der Schlussphase noch einmal alles in die Waagschale geworfen. Diese Niederlage wird uns sicher nicht umwerfen‹, ist sich HSG-Trainer Markus Stotz sicher. Zizishausen zog in der Schlussphase sein Ding aber durch und gewann am Ende mit 37:29.