Männermannschaften

HSG bezieht unnötige Niederlage

Spielberichte

Die HSG Albstadt hat gestern beim TV Reichenbach eine unnötige Niederlage kassiert. Über weite Strecken waren die Schwarz-Roten die bessere Mannschaft, aber der Aufsteiger scheiterte am Ende an seiner Chancenauswertung.

Die Gastgebererwischten den besseren Start, lagen nach sieben Minuten mit 5:2 vorne. Reichenbach hatte auch beim 8:5 (15.) noch einen Drei-Tore-Vorsprung. Danach wurde Albstadt in der Offensive stärker. Lukas Mayer, Patrick Lebherz (2), Jannik Rau und Bruno Jerger sorgten mit einem 5:0-Lauf für eine 12:10-Führung der Albstäder (23.). Obwohl die Gäste in der Folge gute Chancen ausließen schaffte gingen sie mit einer knappen 12:11-Führung in die Pause.

Zurück auf der Platte gelangen den Gastgebern drei Tore in Folge und so lag Reichenbach mit 14:12 (33.) vorne. Als die Gastgeber diese Führung auf 18:14 (38.) ausbauten schien eine Vorentscheidung zu fallen. Aber Albstadt kämpfte sich zurück, stand in nun in der Defensive sehr stabil. Maximilian Fien traf in der 43. Minute zum 19:19 – die Partie war wieder offen. Jetzt ging es hin und her, keiner der beiden Mannschaften gelang es sich abzusetzen. In der 52. Minute schoss Christoph Schlegel die HSG mit 26:25 in Front. In den nächsten vier Minuten aber kippte das Spiel wieder zu Gunsten der Gastgeber. Während die HSG viele freie Chancen ausließ, galeng Reichenbach ein 4:0-Lauf zum entscheidenden 29:26 (58.) . Am Ende gewannen die Hausherren mit 32:28. „Wir waren sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft. Wir wussten, dass Reichenbach unter Druck steht und waren auch darauf vorbereitet. Wir haben aber einfach zu viele klare Chancen ausgelassen. So ist es eben unmöglich in dieser ausgeglichenen Württembergliga zu punkten. Wir werden aber wieder aufstehen. Ich hoffe, dass wir am kommenden Wochenende gegen Vöhringen zwei Punkte einfahren“, sagte HSG-Trainer Markus Stotz auf.