Männermannschaften

HSG unterliegt Heiningen

Spielberichte

In den ersten drei Spielen vor heimischer Kulisse konnte die HSG Albstadt ohne Niederlage bleiben. Am Samstag setzte es gegen einen starken TSV Heiningen dann die erste Heimpleite trotz langem Kampf.

Der TSV Heiningen reiste mit drei Siegen aus den ersten vier Partien im Gepäck nach Albstadt mit 6:2 Punkten stand der HSG-Kontrahent auf Rang vier der Württembergliga-Tabelle. „Sie ha-ben einen brandgefährlichen Rückraum und sind auch körperlich stark“, wusste Albstadts Übungsleiter Markus Stotz bereits vor der Partie um die Schwierigkeit der samstäglichen Aufgabe, „da kommt sicher ein enorm starker Gegner. Heiningen spielt bereits über Jahre hinweg in der Württembergliga und ist immer oben mit dabei.“ Dennoch wollte man den Gegner fordern. „Wir wollen dennoch unseren Heimnimbus wahren auch wenn das ein schwieriges Unterfangen wird“, betonte der Albstädter Kommandogeber und ergänzte: „Wenn wir es schaffen, unsere Form aus dem Spiel der vergangenen Woche zu konservieren und die Fans uns wie gewohnt nach vorne treiben, muss Heiningen erst einmal bei uns bestehen.“

Und die HSG erwischte zunächst einen guten Start. Jannik Rau brachte die Schwarz-Roten in Führung, welche von Heiningens Topscorer Julian de Boer jedoch umgehend per Siebenmeter gekontert wurde. Bis zum 3:3 blieb die Partie ausgeglichen, ehe sich die Gäste dann durch zwei weitere Siebenmetertore de Boers auf 5:3 absetzen konnten (12. Minute). Zwar konnte Rau mit einem Doppelschlag in der Folge schnell wieder zum 5:5 ausgleichen (13.), doch die Gäste konterten ihrerseits mit zwei schnellen Toren und stellten den alten Abstand wieder her 7:5 (15.). Nachdem Felix Hofele für Albstadt den Anschlusstreffer zum 6:7 erzielte, gelang Heiningen ein 3:0-Lauf und so erhöhten die Gäste auf 10:6 (19.). Bis kurz vor der Pause pendelte der Vorsprung der Gäste dann stets zwischen drei und vier Toren, bis die HSG durch einen 3:0-Lauf wieder auf 14:15 herankamen (28.). Marc Dannenmann gelang es dann sechs Sekunden vor der Pause, wieder auf zwei Tore Vorsprung für das Gästeteam zu stellen mit einer 17:15-Führung für den TSV ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang erhöhte Heiningen trotz Unterzahl schnell wieder auf 20:16 (35.). Auch danach blieben die Gäste am Drücker und so musste HSG-Trainer Stotz schon acht Minuten nach dem Wiederanpfiff beim Stand von 18:23 zur Auszeitkarte greifen. In der Folge stand die Hintermannschaft der Schwarz-Roten wieder besser und so konnten die Gastgeber auf 21:24 verkürzen (42.). Zwar erhöhte Heiningen danach beim 26:21 erneut auf fünf Tore (46.), doch die Albstädter ließen sich nicht abschütteln: Zweimal Lukas Mayer und Nico Ferdinand brachten die HSG auf 24:26 heran (49.).

Doch wie bereits im ganzen Spiel fanden die Gäste die passende Antwort und legte umgehend wieder auf 29:25 (53.) vor. Auch in der Schlussphase ließ der Favorit dann nichts mehr anbrennen. Zwar verkürzte Albstadt immer wieder auf drei Tore, doch die Gäste legten immer nach und gewannen so am Ende verdient mit 34:30. Die HSG Albstadt steht somit nach der ersten Heimniederlage der Saison mit 5:7 Punkten auf Rang neun der Tabelle.