Männermannschaften

Schwarz-Rote mit verdientem Erfolg

Spielberichte

Die HSG Albstadt konnte am Wochenende wieder auf den Großteil der arrivierten Kräfte zurückgreifen. So drehte der Württembergligist gegen Unterensingen einen Drei-Tore-Rückstand und gewann 33:30.Das Team um Trainer Markus Stotz musste in der Vorwoche gegen den Tabellenführer TSV Blaustein stark ersatzgeschwächt eine 30:36-Niederlage hinnehmen. Nun waren bei Albstadt vor dem Heimspiel gegen den SKV Unterensingen erneut einige Fragezeichen offen. Letztlich fielen jedoch lediglich der gesperrte Keeper Julian Mayer und der angeschlagene Bruno Jerger aus sonst konnte Stotz auf alle Stammkräfte zurückgreifen. „Unterensingen hat einen guten Kader“, wusste der HSG-Übungsleiter vor der Partie, „vor allem der Rückraum ist gut bestückt und mit Simon Hablizel haben sie auch einen starken Außenspieler.“ Vor heimischer Kulisse wollten die Schwarz-Roten aber dennoch erneut Zählbares verbuchen und das gelang.Zu Beginn legten die Albstädter gut los und gingen durch Tore von Jannik Rau und Lukas Mayer mit 2:0 in Führung (2. Minute). Doch die Gäste glichen umgehend aus und in der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel. So wechselte die Führung einige Male, doch bis zum 9:9 (17.) konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erspielen. Dann leistete sich die HSG jedoch eine kurze Schwächephase, welche der SKV mit einem 5:0-Lauf eiskalt ausnutzte. Vom 9:14 (24.) konnte die Stotz-Truppe bis zur Pause immerhin noch auf 12:15 verkürzen.Direkt nach dem Wiederanpfiff erwischten die Hausherren den besseren Start und so drehte man die Partie binnen weniger Minuten mit einem 6:0-Lauf zum 18:15 (36.). Diesen Vorsprung egalisierte Unterensingen jedoch schnell wieder. Nach 40 Minuten war der Spielstand beim 20:20 wieder ausgeglichen. Danach schenkten sich beide Teams erneut nichts bis zum 26:26 (53.). Dann holte die HSG zum finalen Schlag aus und sorgte mit einem 4:0-Lauf für die Vorentscheidung. Beim 30:26 fünf Minuten vor dem Schlusspfiff schien der Sieg sicher, doch die Gäste kamen durch zwei schnelle Tore wieder auf 30:28 heran (57.). Am Ende sorgten dann Patrick Lebherz und Jannik Rau für die endgültige Entscheidung und so gewannen die Schwarz-Roten mit 33:30.“Der Gegner war uns körperlich in aller Belangen überlegen“, berichtete Stotz nach der Partie, „das mussten wir taktisch, über Geschwindigkeit und in die Tiefe der Abwehr gehen, wettmachen.“ Nach einiger Zeit gelang das seiner Truppe auch. „In der ersten Halbzeit haben wir da noch einiges liegen lassen, doch in der zweiten Halbzeit ging der Plan dann voll auf“, freute sich der Albstädter Kommandogeber. „So geht der Sieg auch völlig in Ordnung.“