Männermannschaften

Saisonziel erreicht: Elfter Sieg der HSG

Spielberichte

Die HSG Albstadt kam am Samstagabend beim SC Vöhringen zu einem souveränen 25:31-Erfolg. Mit nunmehr 25 Zählern haben die Schwarz-Roten ihr Saisonziel erreicht neun Spiele vor Saisonende.

Bereits seit einiger Zeit war klar, dass das Team um HSG-Trainer Markus Stotz das vor der Saison gesteckte Punkteziel erreichen würde. So hatte sich die HSG Albstadt nach dem Aufstieg in der Württembergliga mehr und mehr in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und hält bis heute auch den Anschluss an die erweiterte Tabellenspitze. Dennoch wollten die HSG-Verantwortlichen nicht über neue Saisonziele sprechen, bis die 25-Punkte-Marke und der damit verbundene Klassenerhalt sicher geknackt war. Nach dem Sieg am Wochenende dürfen sich die Schwarz-Roten diese neuen Ziele nun stecken.

Doch zum Spiel: Am Samstagabend reiste die HSG zum Tabellenvorletzten SC Vöhringen, welcher sich in ärgsten Abstiegsnöten befindet. Doch genau das macht einen solchen Gegner gefährlich wie auch HSG-Übungsleiter Stotz vor der Partie wusste: „Sie stehen natürlich mit dem Rücken zur Wand und brauchen gerade zu Hause jeden Punkt. Daher erwarten wir einen heißen Kampf.“ In der Anfangsphase erwischten dann auch zunächst die abstiegsbedrohten Gastgeber den besseren Start und gingen durch drei Tore von Valentin Istoc schnell mit 3:1 in Führung (5. Minute). Auch danach blieb Vöhringen bis zum 5:2 am Drücker und zwang Stotz bereits nach neun Minuten zur ersten Auszeit und diese zeigte Wirkung. „Wir haben in den ersten Angriffen unglücklich abgeschlossen und haben so schnelle Gegentore bekommen“, berichtete der HSG-Trainer, „danach haben wir uns aber schnell gefangen.“ Nach der Extrabesprechung legte die HSG einen 4:0-Lauf hin und lag so nur gut drei Minuten später beim 5:6 erstmals in Front (12.). Anschließend wahrten die Hausherren bis zum 7:8 den Anschluss, ehe ein 3:0-Lauf den Albstädtern eine 11:7-Führung bescherte (19.). Bis zur Pause erspielten sich die Schwarz-Roten dann sogar eine beruhigende 18:11-Führung.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhten die Gäste dann schnell auf 20:11 und behaupteten diesen Vorsprung auch bis zum 24:15 (43.). Doch Vöhringen gab nicht auf und kam dank einem 5:0-Lauf binnen fünf Minuten wieder auf 20:24 heran. Zwar konnte sich die HSG weniger später wieder auf 21:27 absetzen (53.), doch die Hausherren kamen beim 25:28 zweieinhalb Minuten vor Schluss noch einmal in Schlagdistanz. Am Ende besiegelten die Treffer von Nico Ferdinand und Steffen Link (2) jedoch den 31:25-Erfolg des Albstädter Teams.

„Das war heute wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung“, lobte Stotz sein Team, „hinten raus haben wir einigen Spielern aus der zweiten Mannschaft Spielzeit gegeben und so kam Vöhringen auch noch einmal ran. Doch der Sieg war absolut verdient.“