Männermannschaften

Primus bezwingt die Schwarz-Roten

Spielberichte

Die HSG Albstadt musste am Wochenende die zweite Heimpleite in Folge hinnehmen. Gegen den Württembergliga-Primus TSV Blaustein hielt man lange mit – unterlag letztlich jedoch mit 24:30.

Bereits im Hinspiel gegen Blaustein konnten sich die Schwarz-Roten trotz dem Ausfall einiger Stammkräfte bei der 30:36-Auswärtsniederlage achtbar aus der Affäre ziehen. „Die Spieler aus der zweiten Reihe haben damals einen super Job gemacht“, sah HSG-Trainer Markus Stotz nur bedingt Steigerungspotenzial. So war der Primus aus Blaustein für den Albstädter Kommandogeber auch im zweiten Aufeinandertreffen der klare Favorit: „Sie haben eine topbesetzte Mannschaft auf allen Positionen, teilweise mit Zweitliga-Erfahrung, keine Verletzten und sind zudem derzeit in einer starken Verfassung. Wir werden da mit unserem jungen Team schwer zu kämpfen haben.“ So dürfe man sich nicht viele Fehler erlauben. „Natürlich werden wir daheim kein Spiel verloren geben. Das haben wir schon letzte Woche gezeigt“, so Stotz weiter, „unser Ziel muss es sein, das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten und dann gilt es abzuwarten.“

Doch auch im Rückspiel am Samstagabend gegen den Primus musste die HSG wieder auf einige Stammspieler verzichten und so standen die Vorzeichen erneut nicht gut. Ex-Profi Jan-Marco Behr brachte den Tabellenführer auch direkt mit 1:0 in Front – doch Lukas Mayer glich für die Hausherren umgehend aus. In der siebten Spielminute stellte der ehemalige HBW 2-Spieler Patrick Rapp für die Gäste per Siebenmeter auf 4:2. Nach dem 4:5 aus Sicht der Albstädter schafften diese dann jedoch einen 3:0-Lauf durch Tore von Christoph Schlegel (2) und Patrick Lebherz und gingen so mit 7:5 in Führung (12. Minute). Diesen Vorsprung wahrten die Schwarz-Roten in der Folge bis zum 9:7, ehe der Primus die Partie mit einem eigenen 3:0-Lauf wieder drehte – 9:10 (21.). Die HSG ging wenig später erneut mit 12:11 in Front, um dann jedoch durch einen weiteren 4:0-Lauf Blausteins letztlich mit einem 13:16-Rückstand in die Pause zu gehen.

Nach der Halbzeit bot Albstadt dem Branchenführer weiterhin gut Paroli und schaffte durch drei schnelle Tore beim 16:16 wieder den Ausgleich (35.). Danach waren es dann wiederum die Gäste, welche sich einen Vorteil erspielen konnten: Dank einem 5:1-Lauf erkämpfte sich der Spitzenreiter eine 21:17-Führung und zudem sah auch noch HSG-Abwehrspezialist Felix Hofele nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe die rote Karte(42.). Nach einem Time-Out verkürzten die Schwarz-Roten dennoch wieder auf 19:21 und hielten diesen Abstand auch bis zum 21:23 eine Viertelstunde vor Schluss. Nun holte Blaustein zum finalen Schlag aus und der dezimierten HSG fehlten die Kräfte, weiter dagegenzuhalten. So war die Partie nach dem 22:28 durch Rapp sieben Minuten vor dem Ende entschieden. Letztlich setzte sich der Primus mit 30:24 durch.

„Leider ist uns am Ende etwas die Kraft ausgegangen“, so HSG-Trainer Stotz nach der Partie, „dennoch waren wir 45 Minuten lang absolut ebenbürtig. Da kann man darauf aufbauen. Letztlich hat Blaustein verdient gewonnen, aber wir haben sie gut gefordert.“ Zudem hob Stotz noch die Leistungen der Spieler Lukas Mayer, Steffen Link und Patrick Lebherz hervor: „Lukas hat ein überragendes Spiel gemacht, Steffen die Geschicke klug gelenkt und Patrick hat trotz einer Verletzung auf die Zähne gebissen und auch ein gutes Spiel gezeigt.“