Männermannschaften

Bei HSG herrscht im Angriff Flaute

Spielbericht Männer 1

Die Negativserie der HSG Albstadt hält an. Am Samstag zog der Handball-Württembergligist beim TSV Bad Saulgau mit 17:22 den Kürzeren, kassierte damit seine vierte Niederlage in Serie und rutschte mit 2:8 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Die Gastgeber, die kurzfristig doch wieder auf Spielmacher Istvan Gaspar zurückgreifen konnten, kamen aber zielstrebig aus der Kabine und bauten ihre Führung bis zur 35. Minute auf 15:12 aus, Noch blieb die HSG dran, hielt bis zum 14:15 (39.) den Anschluss. Doch nun wurde das große Problem der Albstädter offensichtlich – im Angriff ließen die Albstädter in der Folge jegliche Durchschlagskraft vermissen. Denn bis zum Schlusspfiff sollten ihnen nur noch drei magere Treffer gelingen – deutlich zu wenig, um zu punkten. Bad Saulgau zog auf 20:15 (48.) davon, und damit war die Partie eigentlich auch schon gelaufen. Am Ende reichte den Gastgebern eine durchschnittliche Leistung, um die Schwarz-Roten klar mit 22:17 in die Schranken zu weisen.

„In der zweiten Halbzeit haben wir eine ganz schwache Leistung gezeigt. Wir waren im Tempogegenstoß zu schlampig und haben erneut die notwendige Disziplin vermissen lassen. Vor uns liegt viel Arbeit“, sagt der enttäuschte HSG-Trainer Nenad Gojsovic.