Männermannschaften

Youngster bewerben sich für Saison 2018/19

Vorberichte

HSG Albstadt – TSV Zizishausen (Samstag, 20 Uhr Mazmannhalle Ebingen). Abgeschlagenes Schlusslicht gegen Tabellenführer – die Rollen vor dem Duell der HSG Albstadt mit dem TSV Zizishausen sind klar verteilt. Alles andere als ein klarer Sieg des TSV wäre eine Überraschung.“Das ist für uns eine absolute Mammutaufgabe“, weiß HSG-Trainer Nenad Gojsovic, der darin für seine Mannschaft aber auch eine Chance sieht. „Gegen den Spitzenreiter haben wir ohnehin nichts zu verlieren und gerade unsere vielen jungen Spieler können sich in diesem Spiel bewähren und präsentieren“, sagt Gojsovic, der in der Partie ein „Bewerbungsschreiben“ für die kommende Saison sieht. Schon seit Beginn der Rückrunde hat er viele A-Jugendspieler eingebaut und den Talenten Spielpraxis in der Württembergliga gewährt. „Sie haben gezeigt, dass sie nicht nur unsere Zukunft sind, sondern auch, dass wir auf sie bauen können“, spricht der dem eigenen Nachwuchs auch ein gutes Zwischenzeugnis aus. Obwohl die Albstädter gegen Zizishausen wieder auf zahlreiche verletzte Spieler verzichten müssen, sieht Gojsovic darin kein Problem. „Wir haben schon die gesamte Saison über mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Es bringt auch nichts daran zu denken, was möglich gewesen wäre, hätten wir die gesamte Saison mit dem kompletten Kader gespielt. Wir wollen weiterhin das Beste daraus machen. Ich hoffe, dass die Jungs zeigen was in ihnen steckt und dem übermächtigen Gegner in einigen Phasen Paroli bieten können.“ In der Vorrunde unterlag die HSG mit 26:36 beim Tabellenführer, drei Punkte Vorsprung auf Verfolger SKV Unterensingen hat. Die Schwarz-Roten haben als Schlusslicht (4:38) zehn Punkten Rückstand auf den Vorletzten Bad Saulgau.