Frauenmannschaften

Den Wiederanpfiff verschlafen

Spielberichte

Es hätte ein Auftakt nach Maß werden können für die Landesliga-Handballerinnen der HSG Albstadt – wäre da nicht der Start in die zweite Halbzeit gewesen. Den verschliefen die Spielerinnen von Coach Oliver Lebherz komplett.

Dabei hatten sie in den ersten 30 Minuten eine kämpferische Leistung an den Tag gelegt, boten den Gastgeberinnen der TG Schwenningen mehr als nur die Stirn. In der 28. Spielminute traf die junge Zeynep Kayhan zur 13:11-Führung der Gäste. Zwar gelang den Schwenningerinnen noch der Anschlusstreffer – in die Halbzeit gingen die HSG-Speilerinnen dennoch mit der knappen Führung.

Mit dem Wiederanpfiff sollte jedoch fürs Erste Schluss sein mit dem starken Albstädter Spiel, denn da kam der Zug der TG Schwenningen so richtig ins Rollen: Sie legten innerhalb von drei Minuten einen 5:0-Lauf hin und rissen damit die Führung an sich. Auf ein Tor von Nina Conzelmann sollten noch zwei weitere Treffer der TG folgen – beim Stand von 19:14 in der 38. Minute zog das Albstädter Trainerteam schließlich die Grüne Karte und versammelte die Mannschaft im Timeout um sich.

Das zeigte Wirkung: Die Gäste fingen sich und schafften es, an die kämpferische Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen, bis in der 56. Minute schließlich der Anschlusstreffer zum 23:22 durch Kristina Mitreiter im Netz der Schwenninger Torhüterin landete. Die Aufholjagd hat jedoch an den Kräften der HSG-Spielerinnen gezehrt, das wurde am Schluss offensichtlich – der Ausgleich sollte nicht mehr fallen.