Männermannschaften

HSG im Derby ohne Chance

Spielbericht Männer 1

Aus dem Württembergliga-Lokalderby zwischen dem TV Weilstetten und der HSG Albstadt ging der TVW als klarer Sieger hervor. Die dezimierten Schwarz-Roten unterlagen den „Füchsen“ deutlich mit 22:34.

Vor der Partie hatte HSG-Trainer Markus Stotz den TV Weilstetten als Favoriten auserkoren, vor allem dank des neuen Personals. TVW-Spielertrainer Klaus Schuldt hatte indes ein spannendes Spiel erwartet, in welchem sich kein Team deutlich durchsetzen würde. Doch genau das geschah. Die Albstädter traten dezimiert an, die Hausherren aus Weilstetten starteten zunächst ohne die beiden früheren Bundesliga-Spieler Klaus Schuldt und Christoph Theuerkauf.

Vor vollen Rängen in der Balinger Längenfeldhalle begrüßten sich beide Mannschaften nach dem Einlaufen noch freundschaftlich doch in den kommenden 60 Minuten wurden dann keine Geschenke verteilt. Die ersten Angriffe beider Teams waren bereits bezeichnend für das gesamte Spiel. Während die Gäste aus Albstadt zweimal bis zum Zeitspiel um ihre Chance kämpfen mussten und schließlich an der starken TVW-Abwehr scheiterten, kamen die „Füchse“ binnen Sekunden zum Abschluss und netzten ein 2:0. Auch in der Folge fehlte es der HSG an Durchschlagskraft aus dem Rückraum, bedingt durch die gut stehende Weilstetter Defensive. Allerdings fehlte dem Team um Trainer Markus Stotz mit Lukas und Benjamin Mayer sowie Nico Ferdinand auch eine komplette Rückraumreihe. Die „Füchse“ legten hingegen in der Offensive lange Zeit ein fehlerloses Spiel hin. In den ersten 15 Minuten setzte sich die Truppe um Klaus Schuldt und Co-Trainer Rene Wismar dank einer hundertprozentigen Abschlussquote auf 9:3 ab. In der Folge konnte die HSG diesen Abstand zwar halten, kam aber fast ausschließlich durch Siebenmeter zum Erfolg. Die Hausherren setzten sich kurz vor der Pause auch auf 16:8 ab, doch die Stotz-Truppe konnte bis zur Halbzeit noch auf 11:16 verkürzen.

Im zweiten Durchgang kämpften die Schwarz-Roten um den Anschluss, doch ohne Erfolg. Zwar konnte die HSG zu Beginn kurzzeitig auf vier Tore verkürzen, doch in der Folge setzte sich der TVW immer weiter ab. Kai Augustin im HSG-Tor parierte zwar einige Male glänzend, doch auf der Gegenseite stand ihm TVW-Keeper Moritz König in nichts nach. So war spätestens ab dem 27:18 klar, dass es nur noch um die Höhe des TVW-Erfolgs gehen würde. Dabei wehrten sich die Gäste lange Zeit gegen eine zweistellige Niederlage, doch in den Schlussminuten erhöhten die Gastgeber noch weiter. Beim 30:20 waren es erstmals zehn Tore Unterschied, schließlich feierte Weilstetten einen deutlichen 34:22-Derbyerfolg.

„Der Sieg von Weilstetten geht in Ordnung“, gestand HSG-Coach Stotz, „wir waren stark dezimiert, aber das soll keine Ausrede sein. Ich nehme die Niederlage auf meine Kappe man hätte taktisch sicher noch anders reagieren können. Es tut mir leid für die Fans.“ TVW-Spielertrainer Schuldt war zufrieden: „Wir haben gut verteidigt und Albstadt so bereits in den ersten 20 Minuten vor große Probleme gestellt. Auch im Angriff war das über weite Strecken schon deutlich besser als gegen Wangen. Im Großen und Ganzen eine gute Leistung und ein verdienter Sieg.“